Gegenanträge im Sinne von . 126 Aktiengesetz (AktG) und Nominierungen im Sinne von . 127 AktG, zusammen mit dem Namen der Aktionäre, den entsprechenden Gründen (die bei Nominierungen nicht erforderlich sind) und etwaiger Antworten der Verwaltungsorgane der Gesellschaft werden auf folgender Website veröffentlicht: www.telekom.com/gegenantraege. Sie sollten Ihren Vertrag 3 Monate vor Ablauf am 15. November 2014 kündigen. Das wäre der 15. August 2014, aber wenn Sie den Brief abschicken, tun Sie es jederzeit Anfang August und setzen Sie zum Beispiel: 10. August 2014 auf dem Briefkopf und mailt es auch an diesem Tag. Ich habe zweimal (aus den USA) angerufen und mir gesagt, dass sie mir nicht helfen können, denn die Vertragsauflösung muss «schriftlich» sein. Mein Vertrag soll im November verlängert werden, so dass jetzt wie eine gute Zeit erscheint. Ich habe immer noch eine ISDN-Linie, die ich behalten möchte, anstatt eine IP-Linie zu haben, also werde ich sehen, wie ich damit umkomme. Das neue Angebot der Telekom scheint auch WLAN-Hotspots zu umfassen.

Hier sind einige Situationen, in denen Vertragsbedingungen nach den EU-Vorschriften als unfair beurteilt werden können: Wenn Sie Fragen zur Hauptversammlung haben, zögern Sie bitte nicht, uns per E-Mail zu kontaktieren: hv-service@telekom.de oder über die spezielle Hotline unter +49 (0) 228 181-55770 Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) von 8:00 bis 18:00 Uhr. 2. * Streitbeilegung und Schiedsverfahren. Wir stimmen alle zu, dass, außer wie unten angegeben, alle Ansprüche oder Streitigkeiten zwischen Ihnen und uns, in irgendeiner Weise im Zusammenhang mit oder in Bezug auf die Vereinbarung, unsere Datenschutzrichtlinie, unsere Dienste, Geräte oder Produkte, durch ein verbindliches Schiedsverfahren gelöst werden. Dies schließt alle Ansprüche gegen andere Parteien im Zusammenhang mit Diensten oder drahtlosen Geräten ein, die Ihnen zur Verfügung gestellt oder ihnen in Rechnung gestellt werden (wie unsere Lieferanten, Händler oder Drittanbieter), wenn Sie im selben Verfahren auch Ansprüche gegen uns geltend machen. «Streitigkeit» erhält eine möglichst breite Bedeutung und umfasst alle Streitigkeiten, Ansprüche oder Kontroversen, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung oder Denerleistungen und/oder Produkten ergeben, die im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellt werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: (1) alle Schadensersatzansprüche und alle Haftungstheorien, ob vertraglich, unerlaubt, gesetzestreu, gesetzlich, verordnung, betrug oder falsch dargestellt; (2) alle Streitigkeiten über die Gültigkeit, Durchsetzbarkeit oder den Umfang dieser Schiedsvereinbarung (mit Ausnahme des Verzichts auf Sammelklagen); (3) alle Streitigkeiten, die vor diesem Abkommen entstanden sind; (4) alle Streitigkeiten, die nach der Beendigung dieses Vertrags entstehen; und (5) alle Streitigkeiten, die Gegenstand einer angeblichen Sammelklage sind, bei der keine Klasse bescheinigt wurde. Zu den Verweisen in dieser Bestimmung an «uns» gehören unsere Eltern, Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen, Vorgänger, Nachfolger und Abtretungsempfänger sowie unsere und ihre Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Vertreter. Verweise in dieser Bestimmung auf «Sie» umfassen alle Begünstigten dieser Vereinbarung und alle Nutzer der im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellten Dienste. Ungeachtet des Vorstehenden kann jede Partei eine Einzelklage vor einem Gericht für geringfügige Forderungen erheben oder Streitigkeiten von Bundes-, Landes- oder lokalen Behörden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Eidgenössische Kommunikationskommission, zur Kenntnis nehmen. Bedingungen, die die Verbraucher binden, obwohl sie sie vor Vertragsunterzeichnung nicht ohne weiteres hätten kennen können. oder per E-Mail an die E-Mail-Adresse gegenantraege@telekom.de Louise einen Newsletter zur Geschäftspressebericht abonniert hat.